"Die Animatoren sind super lustig und aktiv"  Julie, 14

output-onlinepngtools.png

Go Native ohne Covid-19

Gerade jetzt brauchen Kinder und Jugendliche noch mehr sozialen Kontakt, welchen Sprachcamps ideal bieten können! Dieser Corona-bedingte Einschnitt in den Alltag (Online-Unterricht, kein Sommerurlaub, Erkrankungen im persönlichen Umfeld,...) kann eine große Belastung sein, gerade für Kinder!

 

Die Entscheidung Jugendlager weiterhin zu erlauben war für die Entscheidungsträger sicher nicht einfach. Es gab intensive Gespräche zwischen Experten aus verschiedenen Bereichen, die dann gemeinsam entschieden haben, dass Jugendlager weiter stattfinden dürfen! Unser Team wurde intensiv darauf vorbereitet, wie man solch ein Lager noch sicherer machen kann, als es die gesetzlichen Regeln vorschreiben. Alles, weil die Sicherheit von allen Teilnehmern, sowie dem Team in unseren Camps an oberster Stelle steht!

Einige Maßnahmen, die in unseren

Camps gelten:

  1. 24 Stunden vor Beginn des Sprachcamps erhältst du ein Covid-19-Erklärungsformular, um zu bestätigen, dass niemand in deinem Haushalt derzeit Symptome vorweist.

  2. Alle Teilnehmer, die Covid-19-Symptome aufweisen, müssen einen negativen Covid-19-Test aus den letzten 24 Stunden vorweisen können.

  3. Sofern möglich werden die Aktivitäten im Camp draußen stattfinden. Bei Aktivitäten drinnen werden Fenster geöffnet und darauf geachtet, dass eine gute Luftzirkulation besteht.

  4. Ein Mund-Nasen-Schutz wird getragen, wenn man sich in Bereichen mit Personen, die nicht zu unserer Kontaktblase gehören, befindet.

  5. Das Waschen und Desinfizieren der Hände ist vor jeder Aktivität, Unterrichtsstunde und Mahlzeit Pflicht.

  6. Außerhalb des Aufenthaltsortes oder außerhalb der Kontaktblase wird stets auf das Einhalten der Abstandsregeln geachtet.

  7. Die Gruppe wird bestens auf Notfälle vorbereitet. Zum Beispiel, wenn ein Teilnehmer Symptome wie Fieber während des Camps aufweist.

Abstandsregeln

im Camp

Innerhalb der Kontaktblase müssen die Teilnehmer keine Abstände einhalten. Das bedeutet, dass alle Aktivitäten zwischen Teilnehmern innerhalb der Kontaktblase ganz normal stattfinden. Es ist sichergestellt, dass die Teilnehmer in der Regel innerhalb ihrer Kontaktblase bleiben und ohne Kontakt zu anderen Kontaktblasen oder externen Personen essen, lernen, spielen und schlafen können.

 

Covid-19 wird bei der Auswahl der Aktivitäten berücksichtigt, und wir sind sicher, dass es bei der Qualität des Sprach-Camps keine Einschränkungen geben wird.

 

Der Kontakt mit Menschen außerhalb unserer Blase wird vermieden und es wird besonders auf die Abstandsregeln und die Verwendung von Mund-Nasen-Masken geachtet, wenn Kontakt zu Externen unvermeidlich ist.

 

Erkrankung während

des Camps

Unser Team folgt einem festgeschriebenen Ablauf für den Fall einer Erkrankung im Camp und wird alle möglichen Sicherheitsmaßnahmen vollziehen. Ein Quarantäneraum ist überall, wo wir uns bewegen, vorgesehen, sodass der betroffene Teilnehmer bei Symptomen oder Erkrankung von den anderen Teilnehmern getrennt werden kann, bis ein Arzt die Notwendigen Maßnahmen getroffen hat und Klarheit über den Gesundheitszustand des Teilnehmers besteht. Teilnehmer, die im selben Raum geschlafen habe, wie die isolierte Person, werden auch in deren Zimmer separiert, aber mit entsprechenden Aktivitäten versorgt, um in der Zeit trotzdem Spaß zu haben, bis ein Arzt über weitere Schritte entscheidet. Das bedeutet auch, dass zu jeder Zeit ein Erziehungsberechtigter in der Lage sein sollte, sein Sohn oder seine Tochter abzuholen, falls vom Arzt oder Campleiter verordnet.

Teilnehmer, die zu

Risikogruppen gehören

 

Falls Ihr Sohn oder Ihre Tochter zu einer Risikogruppe gehört, halten Sie bitte vorher Rücksprache mit Ihrem Hausarzt, bevor Sie ein Camp buchen. Für manche Risikogruppen ist es ausreichend, wenn die Erziehungsberechtigten Ihrem Sohn/Ihrer Tochter eine schriftliche Einverständnis zur Teilnahme am Camp geben (z.B. wenn eine chronische Krankheit besteht, die mit Medikamenten gut kontrolliert werden kann). Für andere Risikogruppen ist eine schriftliche Bestätigung zur Teilnahme von einem Arzt vorzuweisen.

 

Wir verstehen, wenn Sie als Erziehungsberechtigte Zweifel oder Sorgen in der aktuellen Situation haben. Wir empfehlen sich mit dem Arzt Ihres Vertrauens zusammenzusetzen und die Risiken zu besprechen. Wo immer es möglich ist, nehmen wir extra Vorsichtsmaßnahmen für einen Teilnehmer mit erhöhtem Infektionsrisiko vor, sodass er/sie trotzdem ganz normal am Camp teilnehmen kann

Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!